Download

Spielregeln

Spielvariante 1:

„Klassisches Trumpfen“ für Beginner

Ziel: Gewinne alle Rebsortenkarten für Dich!

Die 32 Rebsortenkarten gut mischen und gleichmäßig unter den Spielern verteilen.
Jeder Spieler nimmt seinen Stapel so in die Hand, dass nur er seine oberste Spielkarte sehen kann.

Der Spieler links vom Geber wählt eine der drei Zahlen-Wertekategorien aus und liest diese vor. Reihum nennen nun alle weiteren Mitspieler die geforderten Werte.
Beim Preis und bei der Rebfläche gewinnt der höhere Wert. Alter geht natürlich vor Schönheit ;-) ! Der Spieler mit dem höchsten Trumpf gewinnt die gespielten Karten seiner Mitspieler.

Joker dürfen nicht angesagt werden. Sie sind lediglich eine „Geheimwaffe“, gewinnen aber wenn der Gegner den Wert abfragt. Haben mehrere Spieler gleichzeitig einen Joker, werden alle in dieser Runde gespielten Karten in die Mitte gelegt und der Stich wird nur unter den „Jokerspielern“ mit der nächsten Karte ausgespielt. Der im Uhrzeigersinn auf den letzten Spieler Folgende ist hier der „Ansager“.

Bei gleichen oder nicht eindeutigen Werten wird wie bei Jokern verfahren.

Spielvariante 2:

„Memory“ für Fortgeschrittene

Ziel: Sei ein Fuchs und finde die meisten Rebsorten zu den Anbaugebieten!

Die 32 Rebsorten auf dem Tisch verdeckt verteilen. Danach die 13 Karten der Anbaugebiete gestapelt, verdeckt daneben legen. Der Spieler links vom Geber startet. Bei Spielbeginn die oberste Anbauregion aufdecken. Sie gibt an welche Rebsorte als Pärchen (Anbaugebiet plus Rebsorte) gesucht wird. Der erste Spieler deckt eine Rebsorte auf. Passt diese zur aktuellen Anbauregion darf er sich das Pärchen nehmen, die nächste Anbauregion umdrehen und fortfahren. Bei einem Fehlversuch ist der nächste Mitspieler an der Reihe die passende Karte zu finden.

Sind keine Paare mehr auffindbar ist das Spiel beendet. (19 Rebsorten bleiben jeweils übrig)

Verschärfte Regel:Bevor das gefundene Pärchen dem Spieler gehört muss er einen Begriff der Wissenskarten erraten. Dazu wird der Stapel der Wissenskarten ebenfalls kopfüber auf den Tisch gelegt und der vorherige Spieler wählt von der obersten Karte einen Begriff und liest dessen Beschreibung dem Spieler vor.
Errät er den Begriff nicht, erhält der nächste Spieler seine Chance.

Spielvariante 3:

„Wer bin ich?“ für Könner

Ziel: Gewinne alle Rebsortenkarten für Dich!

Die 32 Rebsorten gut mischen und gleichmäßig unter den Spielern verteilen.
Jeder Spieler nimmt seinen Stapel so in die Hand, dass nur er seine oberste Spielkarte sehen kann.

Der Spieler links vom Geber startet und nennt mindestens 4 Kategorienwerte. Danach sucht er sich einen seiner Mitspieler aus der ihm die dazugehörige Rebsorte nennen muss.
Kann der Mitspieler dies nicht, erhält der Fragende dessen oberste Karte und fügt diese unter seinen Stapel bei und bleibt am zug.

Die Schwierigkeit kann erhöht oder erleichtert werden indem vorweg bestimmt wird, wie viele Kategorien angesagt werden. Interessant könnte auch sein, die Rebsorte anhand der Leitaromen zu erkennen...
Beim Spiel mit drei Werten kann die Variante auch um die Anbaugebiete erweitert werden.